Detlev Schürmann, Kriminalprävention/Urbane Sicherheit

Detlev Schürmann M.A. – Vorstand „Kriminalprävention“ BSKI

Detlev Schürmann M.A. ist Experte für angewandte Kriminalprävention. Er versah über 30 Jahre Dienst in verschiedenen operativen und strategischen Verwendungen sowie Führungsfunktionen der Polizei Nordrhein-Westfalen (NRW) und im Sicherheitsmanagement. Seit 2013 ist er als Kriminologe und Polizeiwissenschaftler vom Innenministerium NRW der Stiftung „Deutsches Forum für Kriminalprävention“ (DFK) zugewiesen. Das DFK gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat, Referat ÖS I 1 „Grundsatz Polizei und Strafverfolgung". Hier hat er maßgeblich von 2013 - 2015 an der Entwicklung des staatlichen Förderprogramms „Einbruchschutz“ mitgewirkt. Kooperationspartner waren die KfW-Bankengruppe, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

Als Senior Fellow berät Herr Schürmann zudem das „Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit“ (KIS) der Rheinischen Fachhochschule in Köln. Er ist Mitglied der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Schutz öffentlicher Räume vor Überfahrtaten“ sowie im „Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW“ (Winner OSPA 2019/ASIS Germany e.V. "Beste Sicherheitspartnerschaft Bundesrepublik Deutschland").

Seine Arbeitsbereiche umfassen Projektentwicklung, Beratung und Netzwerkbildung für Bundes- und Landesinstitutionen, deren Sicherheitsbehörden sowie für die private Sicherheitswirtschaft.

Schwerpunktthemen:

  • Entwicklung integrierter stadtbildverträglicher Sicherheitskonzepte für öffentliche und halböffentliche Infrastrukturen sowie Hochsicherheitsbereiche
  • Prävention extremer Gewalttaten wie Amok und Terror
  • Kooperation mit der Sicherheitswirtschaft
  • Entwicklung von Finanzanreizen zur Förderung der Kriminalprävention
  • Normung mobiler Fahrzeugsperren, Initiator und stv. Leiter des Konsortiums zur DIN-SPEC 91414 beim DIN e.V. Berlin